Als Finanzberater weiß ich, dass eine Immobilie für die meisten Menschen die größte und kapitalintensivste Anschaffung und Investition ihres Lebens darstellt. Diese Investition bietet nicht nur über Jahrzehnte hinweg ein Zuhause, sondern dient auch als Altersvorsorge und zur Vermögensbildung.

Das Leben verläuft nicht immer nach Plan und es treten immer mal wieder unvorhergesehene Ereignisse ein, die dazu führen können, dass das ganze Leben umgekrempelt wird und möglicherweise auch nicht immer in deinem Sinne. Deshalb ist es wichtig, dass du dich mit deinem Immobilieninvestment bestmöglich auf solche Situationen vorbereitest.

Als erfahrener Finanzberater empfehle ich dir, Vorkehrungen zu treffen, um in unvorhergesehenen Situationen wie Krankheit oder Arbeitslosigkeit finanziell abgesichert zu sein. Welche Vorkehrungen und Möglichkeiten es da gibt, erfährst du in diesem Blogartikel.


Dennoch müssen Mietausfälle und Wartungskosten berücksichtigt werden, da diese das Investment beeinträchtigen können.

Als Finanzberater kann ich bestätigen, dass Immobilien derzeit sehr beliebt sind, sei es als eigengenutzte Immobilie oder als Investitionsobjekt für die Altersvorsorge. Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten, insbesondere bei der Abzahlung der eigengenutzten Immobilie, die von deinem Einkommen und dem Einkommen deines/deiner Partners/in abhängt. Bei einer fremdgenutzten Immobilie sollte das Ziel sein, dass sich diese selbst durch Mieteinnahmen abzahlt oder zumindest nahezu ganz. Dennoch müssen Mietausfälle und Wartungskosten berücksichtigt werden, da diese das Investment beeinträchtigen können. In diesem Blogartikel werden wir uns die Gründe und Ursachen ansehen, die dazu führen können, dass dein Investitionsplan für die Immobilie, sei es eigengenutzt oder fremdgenutzt, beeinträchtigt wird und was du dagegen tun kannst, um trotzdem von deiner Immobilie zu profitieren.


Eines der größten Risiken bei einer Immobilienfinanzierung ist eine vorübergehende Arbeitslosigkeit.

Als Immobilienbesitzer:in solltest du immer darauf vorbereitet sein, dass unvorhergesehene Ereignisse eintreten können, die deine Finanzen beeinflussen können. Eines der größten Risiken bei einer Immobilienfinanzierung ist eine vorübergehende Arbeitslosigkeit. Wenn du deine monatliche Rate nicht mehr zahlen kannst, kann dies schnell zu einer großen finanziellen Belastung werden. Deshalb ist es wichtig, dass du dir rechtzeitig einen Puffer auf deinem Konto anlegst, um für solche Situationen gerüstet zu sein.

Ein Tagesgeldkonto oder ein Girokonto mit ausreichend Rücklagen von mindestens sechs Monaten kann dir dabei helfen, über die Runden zu kommen, wenn du vorübergehend kein Einkommen hast. Mit einem finanziellen Polster kannst du gelassener in die Zukunft blicken und musst nicht in Panik geraten, wenn du plötzlich Arbeitslos bist.

Es ist ratsam, sich frühzeitig Gedanken über den Aufbau von Rücklagen zu machen, um für finanzielle Engpässe gewappnet zu sein. So kannst du auch in schwierigen Zeiten dein Haus oder deine Wohnung behalten und musst keine Zwangsversteigerung befürchten. Als Finanzberater empfehle ich dir daher, immer einen langfristigen Finanzplan zu erstellen, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.


Besonders bei einer selbstgenutzten Immobilie, die noch abbezahlt wird, ist es wichtig, sich Gedanken über die Höhe der Absicherung zu machen.

Eine Berufsunfähigkeit oder auch eine vorübergehende Arbeitsunfähigkeit kann schnell dazu führen, dass du deine Finanzierungsrate für deine Immobilie nicht mehr bedienen kannst. Deshalb ist es wichtig, sich gegen diese Risiken abzusichern. Eine ausreichende Berufsunfähigkeitsversicherung und ein angemessenes Krankentagegeld können helfen, die finanziellen Folgen abzufedern und eine gewisse Absicherung zu bieten.

Besonders bei einer selbstgenutzten Immobilie, die noch abbezahlt wird, ist es wichtig, sich Gedanken über die Höhe der Absicherung zu machen. Eine längere Arbeitsunfähigkeit oder Berufsunfähigkeit kann schnell dazu führen, dass das Einkommen sinkt und es schwierig wird, die monatlichen Raten zu bezahlen.

Um diese Risiken abzusichern, solltest du auch darauf achten, dass deine Berufsunfähigkeitsrente ausreichend hoch ist und im Fall einer längeren Berufsunfähigkeit auch regelmäßig ansteigt. So kannst du sicherstellen, dass du nicht nur deine Finanzierungsausgaben, sondern auch deine alltäglichen Ausgaben weiterhin stemmen kannst.


Diese Summe hilft dabei, die finanzielle Last zu bewältigen, die durch den Tod des Partners oder der Partnerin entsteht.

Ein dritter Grund, der dazu führen kann, dass die Finanzierungsrate nicht mehr bedient werden kann, tritt häufig bei Paaren auf, die gemeinsam eine Immobilie finanzieren. Wenn einer der Finanzierungspartner:innen frühzeitig verstirbt, kann es passieren, dass ein Einkommen fehlt, um die Finanzierungsrate zu bedienen. In diesem Fall ist es essentiell wichtig, eine sogenannte Überkreuzabsicherung zu machen. Dabei handelt es sich um eine Risikolebensversicherung, die im Falle des Todes eines/r Partners/in eine Einmalzahlung an den Hinterbliebenen leistet. Diese Summe hilft dabei, die finanzielle Last zu bewältigen, die durch den Tod des Partners oder der Partnerin entsteht. Neben dem emotionalen Schaden, der durch den Verlust entsteht, sollte man also auch darauf achten, dass kein finanzieller Schaden hinzukommt. Eine Überkreuzabsicherung kann dabei helfen, dies zu verhindern.


seminar der weg zu ersten immobilie mit paul lassak

Es ist wichtig, kontinuierlich Instandhaltungsrücklagen und Wartungsrücklagen zu bilden.

Wenn es um Schäden an deinem Objekt geht, gibt es verschiedene Gründe, warum diese auftreten können. Einer der häufigsten Gründe sind Baumängel. Ob du eine Immobilie gerade neu baust oder eine bestehende Immobilie kaufst, es ist wichtig, dass du einen Bausachverständigen hinzuziehst, um das Objekt auf Baumängel zu untersuchen. Der/die Experte/in wird das Objekt vom Keller bis zum Dach begutachten und dir sagen, ob irgendwelche Baumängel vorhanden sind. Die Kosten für diese/n Experten/in liegen normalerweise zwischen 500 und 2000 Euro, je nach Umfang und Objekt. Obwohl es eine gewisse Investition ist, können diese Kosten in Zukunft größere Schäden verhindern, wenn du einen Baumangel bei Kauf nicht erkannt hast.

Ein weiterer Grund für Schäden am Objekt sind die normalen Witterungseinflüsse auf das Objekt sowie die Wohnabnutzung im Objekt selbst. Mit der Zeit kann der Verschleiß an einem Objekt auftreten, und es müssen Instandhaltungen und Wartungen durchgeführt werden. Es hängt davon ab, wie alt das Objekt ist oder wie lange du darin wohnst. Es ist wichtig, kontinuierlich Instandhaltungsrücklagen und Wartungsrücklagen zu bilden. Eine Faustregel ist, zwischen 3 und 5 Euro pro Quadratmeter für diese Immobilie monatlich zurückzulegen, je nach Objekt und Alter. Auf diese Weise baust du ein gewisses Kapital auf und kannst es problemlos bedienen, wenn Instandhaltungen durchgeführt werden müssen.

Wenn du eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus kaufst, solltest du besonders darauf achten, was die Eigentümergemeinschaft bereits getan hat und welche Wartungsinstandhaltungsrücklagen es gibt. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Eigentümergemeinschaft ausreichende Rücklagen gebildet hat, damit du nicht später vor finanziellen Schwierigkeiten stehst. Achte darauf, dass du genügend Informationen hast, um sicherzustellen, dass du bei deinem Kauf keine unerwarteten Kosten aufgrund fehlender Rücklagen hast.


podcast finanzmanagement mit pau lassak kostenlos anhören

Kurzes Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es verschiedene Szenarien gibt, die zu finanziellen oder baulichen Problemen bei Immobilien führen können. Es ist daher wichtig, sich von Anfang an über potenzielle Risiken und Lösungsansätze zu informieren und regelmäßig Rücklagen für Instandhaltung und Wartung zu bilden.

Wenn du bereits in Immobilien investiert hast, ist es interessant zu erfahren, auf welche Punkte du besonders geachtet hast und welche Erfahrungen du gemacht hast. Teile gerne deine Erfahrungen und Tipps, damit auch andere davon profitieren können.

Solltest du weitere Fragen zu Themen wie z.B. Finanzplanung, Immobilien und Finanzmanagement haben, dann lass es mich gern unter Kontakt wissen. Wünschst du dir eine persönliche finanzielle Beratung oder brauchst Hilfe, um dir einen Überblick über deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen, dann kontaktiere mich gern hier unter: Kontakt.

Bis dahin, bleib gesund und lass es dir gut gehen.

Paul Lassak


Mehr von FinanzManagement mit Paul Lassak

Teile diesen Blogbeitrag gerne auf Pinterest. Dort findest du täglich Tipps von mir zu den Themen Finanzplanung, Vermögensaufbau und Immobilien. Du findest mich außerdem auf InstagramYouTubeTikTokXing und LinkedIn.

immobilien finanziell absichern paul lassak